Proweightless PROTEINKNÄCKE

Es ist schon verflixt mit all den Dingen, auf die es bei einer bewussten Ernährung ankommt. 

Interessant ist, dass wir allem Anschein nach einen Faible dafür haben, uns immer auf einen Aspekt zu konzentrieren. Jahrelang war es das Fett, welches reduziert werden sollte. Dann verlagerte sich der Fokus auf den Zucker. Was grundsätzlich richtig ist, kann aber auch schnell zu einem Schuss in den Ofen werden. Denn auch wenn Fett als solches nicht der „Böse“ ist, sollten wir zum Beispiel die gesättigten Fette schon auch noch im Auge behalten und reduzieren. 

 

Unser neues Knäckebrot schafft eben diese Balance! 

Ein Blick in die Nährwerttabelle unterstreicht dieses Argument: 

 

 

 100 g

               150 g

ca. 25 g je Scheibe

ENERGIEWERT

2038 kJ/490 kcal

3058 kJ/735 kcal

509,5 kJ/122,5 kcal

Fett

30,0 g

46,0 g

7,5 g

     davon gesättigte

3,8 g

5,7 g

0,95 g

Kohlenhydrate

13,0 g

19,0 g

3,25 g

     davon Zucker

1,5 g

2,3 g

0,38 g

Ballaststoffe

15,0 g

23,0 g

3,75 g

Proteine

34,0 g

51,0 g

8,5 g

Salz

1,6 g

2,4 g

0,4 g

 

Reduzierte Kohlenhydrate – mit 13g je 100g macht es im Vergleich zum herkömmlichen Brot oder Knäckebrot eine sehr gute Figur. Noch wichtiger sind aber die 1,5g Zucker je 100g. Ganz vorne mit dabei! 13% Kohlenhydrate mögen auf den ersten Blick nicht unbedingt ketofreundlich sein – je Scheibe mit 3,25g KH wird dann aber wieder ein Schuh draus. 

 

Mit 15g Ballaststoffen müssen wir uns wahrlich nicht verstecken. Das Interessante hier sind allerdings auch die Quellen. Ein großer Teil kommt aus den Samen, welche genutzt werden. 

 

Sonnenblumenkerne, Sesam und Leinsamen

 

Kerne und Samen sind schon lange für ihre positiven Wirkungen bekannt. Seit einigen Jahren werden einige davon gerne auch als „Superfood“ vermarket. Kann man machen, muss man aber nicht. Im Ende sind sollten sie (wie viele andere Samen) einfach zum normalen Bestandteil unserer Ernährung werden. 

Sonnenblumenkerne zum Beispiel kommen unter anderem mit Omega-6-Fettsäuren daher. Auch Vitamin E ist enthalten – und das nicht zu knapp. Auch das weniger bekannte Mangan ist enthalten. 

 

Ähnlich sieht es beim Sesam aus. Hier finden wir neben Omega-6 auch einiges an Kupfer. 

Auf so einer Scheibe sind natürlich keine Unmengen der verschiedenen Samen – aber in jedem Falle genug, um immer wieder einen kleinen Teil all des Guten mitzunehmen. 

 

Das gilt natürlich auch für den Leinsamen. Denn der hat es in sich. Omega-3, Omega-6, Vitamin B1, Magnesium, Ballaststoffe, ... 

Aber aufgepasst – auf unserem Knäckebrot sind ganze Leinsamen verarbeitet. Also gut kauen das Ganze, denn ganze Samen passieren den Darm meist unverdaut und nehmen so all die guten Dinge wieder mit. 

 

Proteinknäcke in Phase 1 der Proweightless-Diät

 

Kaum ein Produkt in unserer Liste ist nicht für die ketogene Phase 1 gemacht. Im Falle des Knäckebrotes sind max. 2 Scheiben eine Mahlzeit. Dazu ein Hauch (ein ganz zarter...) Butter und gerne etwas Gurke oder Radieschen. Sollten Sie es mit der Ketose etwas schwerer haben muss/sollte eine Scheibe ausreichen. Auch als Croutons über den Salat macht sich das Knäcke ganz gut – einfach etwas zerbröseln und fertig!

 

Proteinknäcke ab Phase 2 oder nach der Diät

 

Wie auch unsere Riegel und Biskuits ist das Knäckebrot so ein Produkt, das sich durchaus dauerhaft in die Ernährung schleichen darf. Wir zum Beispiel nutzen es unter der Woche gerne mal als kleine Mahlzeit und helfen so Brot und Brötchen zu ersetzten (die gibt es dann regelmäßig am Wochenende ;) 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0