· 

Joghurt mit Waldfrüchten

 

Zugegeben, ganz so pink wie er hier im Bild aussieht, ist er nicht. Aber dennoch pink genug. Auch zugeben müssen wir, das die Waldfrüchte eher im Geschmack als im Pulver liegen. 

 

Trotz allem ist der Joghurt mit Waldfrüchten als flottes Frühstück nicht zu verachten. Seine Süße mag Geschmacksache sein. Aber seine inneren Werte sprechen definitiv für ihn. 

Die Packung kommt mit 23 g Pulver daher. Selbige warten mit gerade mal 2,1 g Kohlenhydraten auf - davon sind 1,4 g Zucker. Alleine diese Werte geben ihm einen festen Platz in unserem Sortiment. 

 

Auch beeindruckend sind die 17,9 g Proteine (das macht 77,7 g auf 100 g!!) - er ist also auch durchaus für Sportler interessant. 

 

 

Die Zubereitung ist, wie bei fast allen Produkten, denkbar einfach. 150 ml Wasser ordentlich mit dem Pulver vermengen - fertig. 
Als kleiner Tipp: wegen dem sehr feinen Pulver ist das verrühren gar nicht so einfach wie man denken könnte. Am besten mit einer kleinen Gabel probieren. Der Shaker ist durchaus auch eine Möglichkeit - man muss doch aber schon ganz schön intensiv schütteln...

 

Wirklich aufgewertet wird der Joghurt - unserer Meinung nach - wenn er nach der Zubereitung für ein paar Minuten im Kühlschrank abkühlen darf. Es mindert den süßen Geschmack um einiges ab und macht ihn in sich fruchtiger. 

 

Besonders in den Phasen 1 und 2 (für die er fraglos geeignet ist) dürfen natürlich keine Früchte oder Nüsse beigegeben werden. Langfristig ist beides aber durchaus eine Variante. 

 

Für die heißen Sommertage kann man den Joghurt auch durchaus im Gefrierfach abkühlen und leicht anfrieren. Ein Eis wird zwar nicht daraus, der oben beschriebene Effekt wird aber dadurch verbessert.